Die deutschen Debussy-Seiten

von Jochen Scheytt

Images Band II

1 Cloches à travers les feuilles Glocken, durch Laub klingend
2 Et la lune descend sur le temple qui fut Und der Mond neigt sich über den Tempel von einst
3 Poissons d'or Goldfische

Anregungen

Bei den ersten beiden Stücken ist die Anregung unklar. "Poissons d'or" wurde von einer schwarzen Lackarbeit aus dem Besitz Debussys inspiriert, die mit Perlmutt und Goldintarsien verziert war.

Debussy im Salon
Die Lackarbeit, die Debussy zu "Poisson d'or" anregte

Uraufführung

Der zweite Band der "Images" wurde von Debussy zu Hause zum ersten Mal im November 1907 gespielt und erschien bei Durand am 07.01.1908. Die Uraufführung durch Ricardo Viñes am 21.02.1908 war kein großer Erfolg, nur "Poissons d'or" kam beim Publikum gut an. Debussy war mit Viñes' Leistung nicht zufrieden und machte ihn mit für den ausgebliebenen Erfolg verantwortlich.

Notation

Debussy notiert die "Images II" zum ersten Mal durchgehend auf drei Notensystemen, um der wachsenden Komplexität seiner Kompositionen optisch gerecht zu werden und das Notenbild übersichtlicher zu gestalten. Er trägt damit auch der Tatsache Rechnung, dass seine Werke oft aus drei gleichzeitig ablaufenden Schichten bestehen. Außerdem nutzt Debussy zunehmend die ganze Klaviatur aus und hat bei drei Systemen mehr Flexibilität bei der Notierung von extremen Tonlagen.

  © 2012 by Jochen Scheytt

Debussy Titel

Die deutschen Debussy-Seiten sind der umfangreichste Überblick über Debussys Leben und Schaffen in deutscher Sprache im Internet.
Jochen Scheytt
ist Lehrer, Pianist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.


Copyright

Alle Texte auf dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung verwendet werden.

All rights reserved. Unauthorized usage or publication of any written contents on these pages is forbidden.



Autor

Jochen Scheytt

ist Lehrer, Pianist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.