Die deutschen Debussy-Seiten

von Jochen Scheytt

Estampes

INHALT:

Seite 1 - Entstehung, Uraufführung und Titel
Seite 2 - Pagodes
Seite 3 - La Soirée dans Grenade
Seite 4 - Jardins sous la pluie

Jardins sous la pluie

Das dritte und letzte Stück der Estampes trägt den Titel "Gärten im Regen" und evoziert in der Plastizität seiner Gestaltung Bilder von prasselndem Regen und Kindern, die miteinander spielen, durch Pfützen springen und ihren Spaß mit dem Wasser haben. Der Titel selbst bleibt recht vage, was die Lokalität betrifft, doch dürfte es sich bei den "Gärten" um den Park Bois de Boulogne in Paris handeln. Musikalisch werden der Regen als durchgängige Sechzehntel- und Achteltriolenbewegung und die im Regen tollenden Kinder durch die Verwendung von melodischen Ausschnitten aus zwei französischen Kinderliedern dargestellt.

Prom'nons nous dans la bois

Das eine Kinderlied ist "Prom'nons nous dans la bois", auch "Do, do, l'enfant do" genannt. Dieses Lied verwendet Debussy auch in "Jimbo's Lullaby" aus Children's Corner.

Notenbeispiel 1: "Do, do, l'enfant do", Takte 1 bis 4
Do, do, l'enfant do, Takte 1 bis 4

Debussy beginnt Jardins sous la pluie gleich in Takt 1 mit einem Ausschnitt aus dem Lied:

Notenbeispiel 2: Jardins sous la pluie, Takt 1-2
Nous n'irons plus au bois

Folgende Grafik soll den Bezug verdeutlichen. Es handelt sich bei dem Ausschnitt um den Bereich von Takt 2 ab der halben Note bis zur zweiten Viertel in Takt 4 des Kinderlieds. Dies wurde zur besseren Vergleichbarkeit in den Bassschlüssel gesetzt. Einen wichtigen Unterschied gibt es: Das Kinderlied steht in Dur, die Variante Debussys in Moll (g statt gis).

Notenbeispiel 3: Jardins sous la pluie, Do, do..., Vergleich
Vergleich

Während das Kinderlied in den meisten Takten in Moll erscheint, schreibt Debussy ab Takt 27 ein "originale" Variante in Dur, und ab Takt 83 eine ganztönige Variante.

Nous n'irons plus au bois

Das andere, Nous n'irons plus au bois ist ein Tanzlied für Kinder, das mit einem Spiel verbunden ist. Die Kinder stellen sich dazu in einem Kreis auf und drehen sich im Refrain ab Takt 10 im Kreis. Ein ausgewähltes Kind tanzt in der Mitte und bestimmt am Schluss seinen Nachfolger.

Notenbeispiel 4: Nous n'irons plus au bois
Nous n'irons plus au bois

Dieses Lied verwendet Debussy schon 1894 im dritten Satz der Images oubliées, der das Lied im Titel führt: "Quelques aspects de "Nous n'irons plus au bois", parce qu'il fait du temps insupportable".

In Jardins sous la pluie findet sich das Lied an drei Stellen: ab Takt 75 (und als wörtliche Wiedeholung ab Takt 90), ab Takt 128 (nur die ersten fünf Töne), und ab Takt 133 (wörtliche Wiederholung ab Takt 140). Alle drei Verwendungen sind gegenüber dem Kinderlied rhythmisch variiert und beschränken sich maximal auf die ersten vier Takte des Lieds.

Notenbeispiel 5: Jardins sous la pluie, Takt 75-81
Jardins sous la pluie, Takt 75-81

Notenbeispiel 6: Jardins sous la pluie, Takt 128-129
Jardins sous la pluie, Takt 128-129

Notenbeispiel 7: Jardins sous la pluie, Takt 133-135
Jardins sous la pluie, Takt 133-135

  © 2017 by Jochen Scheytt

Debussy Titel

Die deutschen Debussy-Seiten sind der umfangreichste Überblick über Debussys Leben und Schaffen in deutscher Sprache im Internet.
Jochen Scheytt
ist Lehrer, Pianist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.


Copyright

Alle Texte auf dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung verwendet werden.

All rights reserved. Unauthorized usage or publication of any written contents on these pages is forbidden.



Autor

Jochen Scheytt

ist Lehrer, Pianist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.