Vorbemerkungen

Historischer Überblick
Aufbau
Textbeispiele
Musik
Liedtexte
Soziale Aspekte
Bewertung
Auswirkungen

Anhang
Literatur
Links

Mail

zur Startseite
z
The Minstrel Show

Vorbemerkungen

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der komplexen Form der Minstrel Show, die zwischen 1840 und 1870 in den Nordstaaten der USA eine große Attraktion war. Im Mittelpunkt der Minstrel Show stand der typische Minstrel Clown mit seinem geschwärzten Gesicht, seinem wollenen Haar, seinen dicken weißen Lippen, seinem breiten Grinsen und dem Banjo auf seinen Knien. Um ihn herum gab es eine Show, die aus Musik, Tanz und komödiantischen Einlagen bestand und ein Unterhaltungsprogramm für ein weißes Publikum darstellte.

Es wird hier nicht versucht, eine spezielle Studie der originalen Texte aus Richard Moody's Zusammenstellung "Minstrel Show"(1) zu schreiben. Die Wirkungsweise der Komik soll hier zwar untersucht werden, aber wegen des begrenzten Umfangs der Arbeit nur in Ausschnitten. Es ist bei weitem sinnvoller, diese und andere Aspekte der Minstrel Show im Zusammenhang mit ihrer sozialen Funktion für die amerikanische Gesellschaft zu betrachten. Jürgen Wolter schreibt: "Wer das amerikanische Drama vor dem Bürgerkrieg mit den Kriterien literarischer Qualität wie Komplexität, Universalität, Originalität, Aktualität und Geschlossenheit der formalen Gestaltung angeht, wird in den meisten Fällen zu einem vernichtenden Urteil kommen müssen. Betrachtet man aber das frühe amerikanische Drama als kulturelles Phänomen, als literarische Reaktion auf soziokulturelle und historische Bedingungszusammenhänge, erweist es sich als ergiebiges und interessantes Forschungsgebiet."(2)

Somit ist ein umfassender Ansatz, der die nichtliterarischen Aspekte mit gleicher Intensität behandelt, gerechtfertigt und fügt die Minstrel Show in das vielschichtige Bild des amerikanischen Unterhaltungswesens des letzten Jahrhunderts ein. Darüberhinaus kann auf diese Weise auch gezeigt werden, wie das populäre Theater ein Mittel für die amerikanische Öffentlichkeit war, mit ihren sozialen Problemen umzugehen, und wie eine ursprünglich rassistische Idee eine nationale Mode werden konnte.


(1) "Minstrel Show" , in: Richard Moody (ed.), Dramas from the American Theatre 1762-1909. New York: Houghton Mifflin, 1966, S. 475-500.
(2) Wolter, Jürgen. Die Suche nach nationaler Identität. Entwicklungstendenzen des amerikanischen Dramas vor dem Bürgerkrieg. Bonn: Bouvier, 1983, S.6

 


©2000 by Jochen Scheytt
nach oben
zurück