Popsongs und ihre Hintergründe

...

Michael Jackson: Beat it

Jahr: 1982

Eddie Van Halens virtuos-verrücktes Solo als Herausforderung, nicht nur für Jennifer Batten


Das Monster kam immer zum gleichen Zeitpunkt. Eine enorme wasserstoffblonde Löwenmähne thronte über der schwarzen Gesichtsmaske, die das Gesicht einrahmte. Die grimmig dreinblickenden Augen wurden von sternförmigem blauem Make-up eingefasst. Sonst war das Monster ganz in schwarz gekleidet, mit Lackstiefeln und glänzender Jacke.

Das Monster war eine Frau, hieß Jennifer Batten und war extra engagiert worden. Wobei die Monsterrolle eigentlich nur Zugabe war, Show. Die eigentliche Aufgabe Jennifer Battens war E-Gitarre spielen. Ungefähr 30 Sekunden lang. Das Originalsolo aus Michael Jacksons Superhit "Beat it", auf der Bühne bei Michael Jacksons Bad World Tour.

Kein geringerer als Eddie Van Halen hatte das Original auf Michael Jacksons "Thriller", dem meistverkauften Album aller Zeiten, eingespielt. Ein unglaubliches Solo, verrückt und abgefahren, hochfahrend und zappelig wie Michael Jacksons Bewegungen, virtuos bis an die Grenzen des Machbaren, gespickt mit neuen Spieltechniken wie dem Tapping; kurz, ein Statement, an dem die E-Gitarristen dieser Welt zu knabbern hatten. Quincy Jones, der Produzent von "Thriller", hatte den Deal eingefädelt und Eddie Van Halen für das Solo gewinnen können. In Endeffekt waren es verschiedene Einspielungen, die zu einem Solo zusammengeschnitten wurden, was aber dem Impact auf die Szene keinen Abbruch tat.

Ganze Generationen von E-Gitarristen haben sich seither an dem Solo versucht, haben es transkribiert, geübt, und nicht allzu viele haben es hingekriegt. Eine davon war Jennifer Batten. Und sie hatte es so perfektioniert, dass sie 1987 bei dem Casting, das für Michael Jacksons Welttournee durchgeführt wurde, aus über hundert Bewerbern als Siegerin hervorging. Alleine in einer kleinen Kammer, nur von einer Kamera beobachtet, hatte sie Gitarre gespielt, unter anderem eben auch das Beat it-Solo. Sie war anschließend bei drei Welttourneen Mitglied in Michael Jacksons Band, was ihre Karriere sehr förderte. Vielleicht war es der Grundstein, um überhaupt Karriere machen zu können, als Frau in einer völlig von Männern dominierten Gitarrenszene in den USA.

Eddie Van Halen soll für das Einspielen des Solos anscheinend kein Geld bekommen haben - glaubt man einschlägigen Quellen. Genau so unbestätigt, aber mindestens ebenso hartnäckig ist die folgende Legende. Man kann auf der Aufnahme von "Beat it" nach 2:45 Minuten, kurz bevor Van Halens Solo beginnt, ein deutliches Klopfgeräusch vernehmen. Dies soll, so eben die Legende, von einem Techinker verursacht worden sein, dem nicht bewusst war, dass Eddie Van Halen gerade dabei war, aufzunehmen, und der an die Studiotür klopfte. Eine andere Version erklärt dies damit, dass Van Halen das Klopfen auf seiner Gitarre machte, um zu signalisieren, dass er bereit für sein Solo sei. Und eine letzte Erklärvariante will damit seinen Gastauftritt verdeutlichen: er klopft an, kommt und spielt sein Solo und geht dann wieder. (1) Auch eine nette Idee.


Links

Eine vollständige Transkription der Gitarrenriffs und des Solos (Tab und Noten) von Eric Vandenberg findet sich bei ibreathemusic.com.

Jennifer Battens Homepage.

© 2006 by Jochen Scheytt

Album: Thriller
Veröffentlichung: November 1982

Die Rhythmusgitarre auf "Beat it" spielt nicht Eddie van Halen, sondern Steve Lukather, der Gitarrist von Toto. Auch am Schlagzeug sitzt ein weiteres Mitglied von Toto, nämlich Jeff Porcaro, der leider schon 1992 starb.
Jochen Scheytt
ist Lehrer, Pianist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.
Alle Texte auf dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung verwendet werden. - All rights reserved. Unauthorized usage or publication of any written contents on these pages is forbidden.