Die deutschen Debussy-Seiten

von Jochen Scheytt

Images Band I

1 Reflets dans l'eau Reflexe, Spiegellichter im Wasser
2 Hommage à Rameau Huldigung an Rameau
3 Mouvement Bewegung

Entstehung

Das Konzept, bzw. die Titel für die beiden Hefte "Images Band I und II" waren schon 1903 vorhanden. Trotzdem wird das erste Heft von Debussy erst im August 1905 abgeschlossen. Dabei komponiert er "Reflets dans l'eau" noch einmal neu, "unter völlig neuen Gesichtspunkten und nach den neuesten Entdeckungen der harmonischen Chemie", wie Debussy selbst sagt. Uraufgeführt wurde "Hommage à Rameau" am 14.12.1905 durch Maurice Dumenil, die anderen beiden Stücke Anfang 1906 durch Ricardo Viñes.

Debussy äußert sich folgendermaßen zu den "Images": "Ich glaube, ohne falsche Eitelkeit, daß diese drei Stücke [...] ihren Platz in der Klavierliteratur einnehmen werden, [...] zur Linken Schumanns und zur Rechten Chopins." (1)

Reflets dans l'eau

Reflets dans l'eau ist eines der beliebtesten Klavierstücke Debussys, das durch seine Farbigkeit und Virtuosität besticht. Auch zeigt sich hier am deutlichsten der Bezug zur impressionistischen Malerei - das Funkeln und Glitzern der Wassertropfen im Sonnenlicht.

Hommage à Rameau

Mit diesem im Stil einer Sarabande geschriebenen Stück erweist Debussy dem barocken französischen Komponisten sozusagen offiziell seine Reverenz. Auch schon bei den Images oubliées und Pour le piano diente ein Sarabande als langsamer Mittelsatz eines dreisätzigen Zyklus.

Mouvement

Das dritte Stück der Image steht in der Tradition der toccatenhaften Sätze, die schon in früheren Zyklen Debussys den Bezug zum Barock herstellen (siehe Passepied aus der Suite bergamasque oder die Toccata aus Pour le piano). Es ist eines der seltenen Stücke aus dieser Zeit, das keinen außermusikalischen Titel trägt.


(1) Zitiert nach: Vallas, Leon. Debussy und seine Zeit. München, 1961, S. 275.

  © 2012 by Jochen Scheytt

Debussy Titel

Die deutschen Debussy-Seiten sind der umfangreichste Überblick über Debussys Leben und Schaffen in deutscher Sprache im Internet.
Jochen Scheytt
ist Lehrer, Pianist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.


Copyright

Alle Texte auf dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung verwendet werden.

All rights reserved. Unauthorized usage or publication of any written contents on these pages is forbidden.



Autor

Jochen Scheytt

ist Lehrer, Pianist, Arrangeur, Autor und unterrichtet an der Musikhochschule in Stuttgart und am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck.